Liebe Mitglieder, Eishockeyfreunde und Förderer,

der Vorstand lädt Euch recht herzlich zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen ein.

Mittwoch, den 10. Juli 2019
im Adolf-Hölzel Haus (Ernst Reuter Platz 1)
in 85221 Dachau
Beginn: ab ca. 20.30 Uhr

(Einladung als pdf)


 

Happimo ist eine Plattform, wo Fotobücher, Foto-Karten, Foto-Kalender und auch bedruckte Handy-Schalen bestellt werden können. Der Inhaber der Seite, Joachim Weiß, ist seit vielen Jahren dem Dachauer Eishockey verbunden, u.a. auch weil sein Sohn lange in verschiedenen Mannschaften mitgespielt hat. Darum hat er sich bereit erklärt, dass er 5 % der getätigten Umsätze, die durch unsere Verlinkung zu Stande kommen, dem ESV zum Ausbau der Jugendarbeit als Spende zur Verfügung stellt. Daher besucht die Website bitte ausschließlich über folgenden Link: www.happimo.de und stöbert einmal, was es alles dort gibt. Je mehr Ihr dort bestellt, umso mehr fließt wieder an den ESV zurück.

 

happimo Logo 2019t klein

 


 

 

Betreff: SZ  22.02.2019: Diskussionen um neue Eislaufhalle - Ein Artikel der digitalen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 22.02.2019 http://sz.de/1.4340725 Landkreis Dachau, 22.02.2019
Standortfrage Diskussionen um neue Eislaufhalle
Die CSU ist ungeduldig. Wann und wie es denn nun weitergehen soll mit den Planungen für eine neue Eislaufbahn will die Fraktion von Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) wissen. Innerhalb von fünf Tagen nach der Aufforderung an die Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss habe die CSU ihre Fragen zum Projekt eingereicht. Das ist nun ein Jahr her. Zuvor hatten sich die Stadträte darauf geeinigt, die neue Eislaufbahn oder gar eine Halle auf dem Gelände des ASV in Dachau Süd zu errichten.
Dort wird allerdings langsam der Platz knapp. Tennisplätze müssen eingespart, Bäume im Bannwald gerodet werden. Die vorgesehene Fläche liegt im Überschwemmungsgebiet und an Parkplätzen mangelt es eigentlich jetzt schon. Zudem kann sich der ASV dann nicht mehr ausdehnen, wenn weiterhin die städtische Kunsteisbahn auf seinem Gelände steht. Ein Vorschlag des Vereins ESV Woodpeckers brachte dann vor einem Jahr Leben in die Diskussion.

Die SPD stellte sich sofort hinter die Idee und verfolgt nun mit dem Verein den Vorschlag, ein Eislaufstadion in Augustenfeld auf einem städtischen Grundstück an der Wallbergstraße zu errichten. Jetzt gibt es an der Stelle einen Bolzplatz. Anders als eine offene Bahn soll die Halle energetisch günstiger sein, größer und wetterunabhängiger für den Vereinssport nutzbar. Zudem soll sich in der Halle die Saison verlängern. In den Monaten, in denen es auch in der Halle zu warm wird für Kunsteis, könnte der Ort für Veranstaltungen und zum Inlineskaten genutzt werden. So die Argumente der Befürworter. Vor allem soll die Halle für den Behindertensport geeignet sein. In erster Linie für Sledge-Eishockey, also Eishockey für Menschen mit Gehbehinderung, aber möglicherweise auch für andere Para-Sportarten. Vor einem Jahr hatte der ESV seine Pläne bei der Volksbank Raiffeisenbank Dachau präsentiert, die zugesagt hat, das Projekt zu unterstützen. Nachdem ein Sportverein als Bauherr auftreten will, kann er zudem finanzielle Unterstützung vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) erhalten und der Stadt blieben Kosten in zweistelliger Millionenhöhe erspart.
Die meisten Fraktionen jedoch reagierten vorsichtig bis skeptisch. Auch die CSU. Für diese gilt ganz klar der gefasste Beschluss für einen städtischen Neubau auf dem ASV-Gelände. Der ESV jedoch ist nach Ablauf eines Jahres noch zuversichtlicher. Es gebe belastbare, schriftliche Zusagen zur Finanzierung, sagt Vereinsvorstand Stefan Steurer. Auch Bezirkstagspräsident Josef Mederer (CSU) habe schriftlich seine Unterstützung versichert. Die Fragen der Fraktionen, auch der CSU, habe der Verein auf etwa 13 Seiten beantwortet. Es habe viele Gespräche mit der Stadtverwaltung sowie dem BLSV gegeben, der Vertreter zu Gesprächen ins Rathaus schickte. Geklärt werden musste, inwiefern der BLSV eine Vereinssportstätte fördern kann, die auch für die Öffentlichkeit nutzbar sein soll - nämlich für alle Schlittschuhläufer, so wie jetzt auch. Die Stadt teilt nun mit, dass mit dem BLSV eine Einigung gefunden wurde. Genau zu der Zeit, als die CSU nach dem Stand fragte. Im Haupt- und Finanzausschuss am 13. März wird in öffentlicher Sitzung darüber gesprochen.


27.02.2019 Rundschau: Leserbrief Jugendrat

11.03.2019 Dachauer Nachrichten: Titelseite (ESV-Eishalle:Skepsis bleibt)
11.03.2019 Dachauer Nachrichten: Bericht (Sost stirbt der Eissport in Dachau)

12.03.2019 Dachauer Nachrichten: Kundgebung des Jugendrates für die Eishalle
12.03.2019 Süddeutsche Zeitung: Zukunft des Eissports - Jugendrat demonstriert für Eislaufhalle
13.03.2019 Süddeutsche Zeitung: Stadträte lehnen Eissporthalle ab
13.03.2019 Süddeutsche Zeitung: Peinlicher Auftritt vor der Wahl
14.03.2019 Dachauer Nachrichten: Titelseite (Aus der Eishallentraum des ESV)
14.03.2019 Dachauer Nachrichten: Bericht (ESV-Eishallentraum geplatzt)

14.03.2019 Dachauer Nachrichten: Kommentar zur Sitzung (Unfaires Spiel)
14.03.2019 Süddeutsche Zeitung: Die Debatte um die Eissporthalle geht weiter
15.03.2019 Süddeutsche Zeitung: Leserbrief zur Eishalle

16.03.2019 Kurier: Bericht zur Eishalle Teil 1: Ein "Nein" für die ESV-Eishalle
16.03.2019 Kurier: Bericht zur Eishalle Teil 2: Ein "Nein" für die ESV-Eishalle


 

Ein Artikel der digitalen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 22.02.2019
Landkreis Dachau, 22.02.2019 - Standortfrage - Diskussionen um neue Eislaufhalle
Die CSU ist ungeduldig. Wann und wie es denn nun weitergehen soll mit den Planungen für eine neue Eislaufbahn will die Fraktion von Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) wissen. Innerhalb von fünf Tagen nach der Aufforderung an die Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss habe die CSU ihre Fragen zum Projekt eingereicht. Das ist nun ein Jahr her. Zuvor hatten sich die Stadträte darauf geeinigt, die neue Eislaufbahn oder gar eine Halle auf dem Gelände des ASV in Dachau Süd zu errichten.

Beim 5. Eisfußballturnier anlässlich des Para Eishockey Spieltags am 02./03.02.2019 holte die Mannschaft der Volksbank Raiffeisenbank Dachau erstmals den Pokal.
Im dritten Anlauf seit ihrer Teilnahme konnte sich das Team der VR Bank Dachau dieses Jahr gegen den starken Gegner ESV Dachau Woodpeckers schließlich im Finale durchsetzen.
Die weiteren Mannschaften waren die ESV Eisgrätsche und Outback Supporters, welche das Spiel um Platz drei unter sich ausmachten.
Die strahlenden Sieger nahmen den Wanderpokal entgegen, der nun für ein Jahr einen Ehrenplatz in der Bank erhält.

Eisfussball Siegerteam VR Bank Dachau


 

Vorstandssprecher Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG Thomas Höbel zum Thema "neue Eishalle"

4. Para-Turnier in Dachau
Es ist bereits die 4.Auflage des Para-Eishockey­ Turnierwochenendes in Dachau, die am 2./3.Februar auf der städ­ tischen Kunsteisbahn an der Gröbenrieder Straße steigt. Unter dem Motto "Barrierefrei im Sport, barrierefrei im Kopf- Eishockey geht immer" findet dieser Bundesligaspieltag der Deutschen Para­ Eishockeyliga in Dachau statt. Es treten an: die Weser Stars, die Ice Lions, die Dresden Cardinals, die Dachau Woodpeckers, der ESC Preußen Berlin und die Wiehl Penguins. Zuschauer sind bei freiem Eintritt am Samstag, 2. Februar, um 14 und um 16 Uhr sowie am Sonntag, 3. Februar, um 8.30 und um 10.30 Uhr willkommen. Am Samstagabend ab 19 Uhr gibt es zudem ein Eisfußballturnier.


Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet statt am

Mittwoch, den 04.07.2018 um 20:30 Uhr im Adolf-Hölzl-Haus (Einladung mit Tagesordnung als pdf)


 

Am Freitag, den 19.01.2018 stellten die beiden Vereine ihr Projekt eines geschlossenen voll inklusiven, behindertengerechten und barrierefreien Eishallenkonzepts für Dachau vor. Die VR-Bank als einer der Unterstützer dieses Projekts stellte uns freundlicherweise seine Räumlichkeiten für diese Pressekonferenz zur Verfügung.
Als weiterer Experte saß Thomas Urban, Generalsekretär des Deutschen Behindertensportverbands, mit auf dem Podium. Er gab Einblicke im Bereich des Behindertensports und seine Ausführungen zeigten ganz klar die enormen Defizite bei behindertengerechten und barrierefreien Sportstätten in ganz Deutschland.
Weitere Unterstützer dieses Projekts sind Josef Mederer (Präsident des Bezirkstags Obb.), Diana Stachowitz (Präsidentin BVS), Joachim Kesting (Präsident Special Olympics Bayern), der Deutsche Eishockey-Bund und Aktion Mensch.
Dachau braucht dringend ein neues Eisstadion. Unter Umweltgesichtspunkten ist dieses energieeffizient zu gestalten und es sollte witterungsunabhängig betrieben werden können. Im Hinblick auf einen effizienten Betrieb ist auch eine multifunktionale Nutzung einzuplanen, damit die Immobilie nicht mehrere Monate im Sommerhalbjahr ungenutzt ist.

Vor dem Hintergrund der gesetzlichen Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention in Deutschland 2009 ist es eine gesetzliche Grundlage geworden, die Teilhabe für Menschen mit Behinderung am täglichen Leben konsequent umzusetzen. Ebenso ergab die 41. Sportministerkonferenz im September 2017, dass es dringend erforderlich ist, behindertengerechte Sportstätten neu zu schaffen oder bestehende Anlagen baulich anzupassen. Zu guter Letzt sei noch daran erinnert, dass die CSU geführte Bayerische Staatsregierung das Motto "Bayern Barriere frei 2023" herausgegeben hat.
Wir sehen auch für die von uns vorgeschlagene, öffentlich zugängliche Sportstätte, in der Publikumslauf und Schulsport angeboten werden können, die Notwendigkeit Barrierefreiheit in jeder Hinsicht umzusetzen.
Diese multifunktionale und ganzjährig nutzbare Sportstätte ist die konsequente Weiterentwicklung der Beschlüsse der Stadtratsausschüsse 2017.
Nachdem das dort beschlossene Freieisstadion in keiner Weise, weder ein zukunfts- noch tragfähiges Konzept darstellt, haben wir uns in Zusammenarbeit mit einem renommierten Planungs- und Ingenieur-Büro im Bereich Eissporthallenbau entschlossen, in ehrenamtlicher Arbeit für die Stadt Dachau diese Vision zur Realisierung zu bringen.
Unterstützt uns, damit dieses einmalige Projekt für Dachau Realität werden kann!

Dachauer Nachrichten 20.01.2018
Dachauer Nachrichten Kommentar zur Pressekonferenz 20.01.2018
Dachauer Nachrichten Bericht zur Pressekonferenz 20.01.2018

Bericht in SZ zur PK 22.01.2018

Bericht in Rundschau zur PK, 24.01.18
Bericht in Rundschau zur PK, 24.01.2018
Bericht im Kurier zur PK, 27.01.2018
Bericht im Kurier zur PK. 27.01.2018


 

Der ESV Dachau Woodpeckers beabsichtigt eine 100%ig behindertengerechte, ganzjährig nutzbare Eishalle in Dachau zu realisieren.
Der Förderverein Eishockeysport Dachau unterstützt dabei voll dieses Vorhaben.

Berichterstattung Dachauer Nachrichten vom 10.01.2018
Berichterstattung Süddeutsche Zeitung vom 11.01.2018
Kommentar zur Berichterstattung Süddeutsche Zeitung vom 11.01.2018


 

Berichterstattung Süddeutsche Zeitung:
- Bericht vom 21.07.2017
- Leserbrief
- Bericht vom 01.08.2017

Berichterstattung Dachauer Nachrichten:
- Bericht vom 21.07.2017
- Leserbrief vom 27.07.2017


 

Ihr Warenkorb im ESV Woodpeckers Fanshop

Der Warenkorb ist leer

Besuchen Sie uns für aktuelle Infos hier auch auf unserer Facebook-Seite oder unterstützen Sie uns indem Sie Ihren online-Einkauf über Schulengel.de abwickeln und uns als Partner angeben

facebook                    schulengel logo

Zum Seitenanfang